Ron macht seit 04.05. Eingewöhnung in der KITA. Das ist notwendig, weil ich am 01.06. wieder zu arbeiten anfange.
Über die Freude oder die Traurigkeit darüber, DAS ich wieder anfange, mag ich grad nicht schreiben, bin mir da noch unschlüssig.

Heute jedenfalls war der erste Tag, an dem mein Zwerg, der das bisher echt großartig wuppt, dort auch Mittagsschlaf gemacht hat. Bis gestern habe ich ihn nach dem Mittag abgeholt und er schlief fast sofort zu Hause ein.

Heute wurde ich dann auch richtig wehmütig.

Irgendwie blöd, oder?

Ich meine, er freut sich immer, wenn wir uns für die KITA anziehen und wenn er das Gebäude sieht, juchzt er los. Ausziehen kann dann gar nicht schnell genug gehen und ne Träne beim Abschied oder auch nur ein Winken kann sich Mama wenn überhaupt nur wünschen.

Nein, eigentlich wünsche ich mir das auch gar nicht, also zumindest nicht die Tränen, ich freue mich, dass er sich freut und dass er das „so gut macht“, wie mir immer alle sagen.

Jedenfalls hat er heute ohne Probleme Mittagsschlaf gemacht, es hat auch nur 10 entspannte Minuten gedauert, bis er eingeschlafen war.

Offensichtlich, und die Beweisfotos folgen unten, wurde er in der KITA ordendlich kaputt gespielt, denn eigentlich ist Einschlafen in 80% der Fälle ein Kampf.

Heute Abend war ich dann leider nicht zu Hause, als mein Lieblingsehemann den Knirps bettfertig gemacht hat, ich war mit dem Großen bei einem neuen Wassergewöhungskurs (blöde Uhrzeit, Kind müde + Unsicherheit = ständiges Heulen). Glücklicherweise hat mein Lieblingsehemann alles für mich in Bildern festgehalten. Das hätte ich sonst wirklich nicht geglaubt, denn dieses unser Kind schläft nie woanders ein als auf dem Arm, in der Karre oder im Auto. NIE. Niemals. Wirklich nicht.

Ausser heute:

Fairerweise muss ich sagen, dass mein Lieblingsehemann zwischen dem 2. und 3. Foto nur kurz auf Toilette war, danach hat er versucht Herrn Baby zu füttern, mit mäßigem Erfolg. Nun liegt der Zwerg etwas bequemer, im Bett. 🙂

Advertisements