Schlagwörter

, , , , , , ,

Herr Ron wurde gebissen. Schon wieder. Seit er in der KITA ist, bereits das 6. (SECHSTE) Mal. In den letzten 3 1/2 Wochen allein 4 Mal. Letztmalig genau HEUTE.

Ich selbst wurde als Kind im Kindergarten während des Mittagsschlafs gebissen. Um die 30 Mal von einem anderen Kind in Abwesenheit eines Erziehers (würde es heute nicht mehr geben, also unbeaufsichtigte Kleinkinder), haben mir meine Eltern berichtet.
Damals hat mein Vater in Erfahrung gebracht welches Kind es war, die Eltern mussten wohl mit ihrem Kind zum Psychologen, wurde mir berichtet.

Bei Ron verhält sich die Sache (zum Glück) anders, schön ist es trotzdem nicht. Nicht im Ansatz: Als er erst kurz da war, wurde er im Sommer insgesamt zwei Mal draußen beim Spielen gebissen, einmal in die Schulter und einmal, als das andere Kind sich nicht schnell genug eines Stocks bemächtigen konnte, den der Knirps in der Hand hatte, wurde er direkt ins Gesicht gebissen.

Das war für mich und uns alle schon schlimm.

Vor ca. 3 Wochen dann, kam er mit einem Biss auf dem Handrücken nach Hause. Augenrollen. Hoffen, dass es ein „Ausrutscher“ war. Kita sagt: bisher nie das gleiche Kind.

Ende Vorletzter Woche dann: Biss in den linken Zeigefinger. Seit dem „spielt“ Ron mit jedem tierischen Kuscheltier oder Figuren, die nur im Ansatz Zähne Zeigen „Beißen“ und er schläft nachts gelinde gesagt beschissen. Er wacht jede Nacht mehrfach auf, weint, will doll kuscheln und zuckt beim Einschlafen immer wieder heftig zusammen. Ich kann nur erahnen, was er träumt, aber der zeitliche Kontext grenzt es ziemlich ein 😦

Letzten Donnerstag kam dann das erste Mal ein Anruf aus der KITA zu dem Thema: Ron ist vom Finger-Beißer in den rechten Unterarm gebissen worden. Ich forderte ein Elterngespräch, denn ich befürchtete, dass sich der Finger-Unterarm-Beißer jetzt auf ihn „einbeißt“.

Heute, in meiner Mittagspause, kam dann leider wieder ein Anruf: anderes Kind, linker Oberarm, durch Langarmbody und Pullover durch gut erkennbar ein vergleichsweise großer Gebissabdruck. Ich bin bedient. Und verzweifelt. Weiß nicht, wie ich ihm helfen kann.
KITA-Wechsel kommt nicht in Frage, zumal: würde es denn was bringen?? Alle Kinder beißen, dass sie wissen, das das weh tut? Geht nicht, die sind, wie bereits geschrieben, nie wirklich unbeobachtet ( 😉 ).

Ich überlege schon, ob ich der Gruppe ein Buch schenke übers Beißen und gebissen werden mit der Auflage, dass das mind. 1 Mal täglich vorgelesen wird, bis Ron die KITA verlässt… Gibt es ein solches Buch? Bilderbuch oder so?

Advertisements