Schlagwörter

, , ,

…weiter kommt man ohne ihr!

 

Dieses alte Sprichwort scheint das Lebensmotto von immer mehr Menschen in meinem direkten Umfeld zu sein. Leider.

 

Sicher empfindet jeder etwas anderes als besonders höflich oder unhöflich. Jedoch sollten ein paar Grundlagen in jeder Erziehung mitgegeben werden/worden sein. Meine Meinung.

 

Ich könnte mich da grad über den Tag hinweg und jeden Tag regelrecht reinsteigern. Beginnend mit einem fehlenden „Bitte“, „Danke“ oder „Moin“ (Ich erwarte ja schon gar kein „Guten Morgen“. Nicht hier in Hamburg.), über das Sitzplatzklauen, rein/raus-Drängeln in Bus und Bahn, das Schubsen auf der Treppe und das Fahrstuhl blockieren, obwohl Rollstuhl und Kinderwagen Bedarf haben.

 

Diese alltäglichen Unhöflichkeiten können mich mit meiner, wie ich finde, guten Erziehung, in den Wahnsinn treiben. Allerdings erdulde ich einiges davon meist nur grummelnd und Nase rümpfend, bei anderem mache ich meinem Unmut Luft.

 

Wo ich nicht mehr in der Lage und erst Recht nicht mehr Willens bin, Unhöflichkeiten zu ertragen, ist im Berufsleben. Da knallt mir die Tür vor der Nase zu, wird schnell der Schließen-Knopf im Fahrstuhl gedrückt, obwohl ich grad ankomme, werde ich beim Reden unterbrochen und/oder es wird nicht zugehört.

 

Letzteres war dann auch der Auslöser für diesen Beitrag. Ich erklärte meinem Kollegen etwas Wichtiges. Er schaute mich kurz an, begann dann eine Mail zu tippen und war eindeutig geistig nicht mehr bei mir. Als ich ihn zur Rede stellte (etwas lauter, um die Aufmerksamkeit zurück zu bekommen), wurde ich angegrinst und mit „ach was“ abgefrühstückt.

 

Unhöflich sein und wenn man darauf aufmerksam gemacht wird auch noch KACKFRECH zu sein. BOAH regt mich sowas auf!! Da entschuldigt man sich dann wenigstens und gelobt Besserung. Ich frage mich manchmal wirklich, was bei solchen Leuten in der Erziehung falsch gelaufen ist. Haben die selbst einmal zu oft die nicht aufgehaltene Tür gegen den Kopf bekommen? Sorry, aber was tut denn so weh dabei, dass es manch einer mit allen Mitteln versucht, jegliche Höflichkeit zu vermeiden.

 

Ja, okay, sie kann ansteckend sein. Aber positiv ansteckend, wie ein Lächeln oder manchmal auch die Liebe. Nicht so pestmäßig ansteckend. Echt jetzt!

Advertisements